Die Story

Die Geschichte hinter dem Produkt:

Lange habe ich mir überlegt, ob ich mir wirklich ein neues Bike kaufe, da es am Markt fast kein Fully gibt, mit zwei Flaschenhaltern.

Mein inzwischen in die Jahre gekommenes Centurion Numinis hat dieses Feature, aber nach 6 Jahren entsprach es einfach nicht mehr dem Stand der Technik. Was sich vor allem am Gewicht von rund 14 kg sehr deutlich zeigte.

So wurde es dann ein neues Cannyon Nerve XC9.0 mit gerade mal 12,50 kg bei gleichem Federweg. Ein echter Fortschritt!

Wenn da nicht das Problem mit dem zweiten Flaschenhalter wäre.

Nach meiner ersten Alpbenüberquerung (Schweiz-Crosss, siehe Link: (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=tcnxbqtunypprsvw) mit dem neuen Bike hatte ich aber genug davon immer noch eine extra Flasche in den ohnehin schweren Rucksack packen zu müssen.

Einerseits kauft man fast schon irrwitzig teure Klamotten etc. nur um hier und da ein paar Gramm sparen zu können und dann muss man sich noch 1 kg Wasser in den Rucksack packen.

Irgend wann setzte ich mich vor mein Bike und hielt einfach einen Flaschenhalter an fast jede mögliche und auch unmögliche Stelle und plötzlich kam mir die Idee, wieso nicht die Befestigungsschrauben vom Bremssattel einer „Zweitverwendung“ zuführen.

Ich fertigte mir einen provisorischen Prototypen und es funktionierte Problemlos, alle meine Kumpels, denen ich das zeigte waren begeistert.

Ich wurde auf Touren von Fremden darauf angesprochen, wo es das zu kaufen gibt.

Also lies ich mir das ganze in CNC-Technik fertigen und das Ergebnis ist mehr als überzeugend.