Blog Detail

Pyrenäen Tag 6

21 Jun 14
Uli
, , , , , , , ,
No Comments
  1. Tag: Donnerstag 08.08.13 / 96km, 3600 Hm von Gistain Camping 850m nach Arros 850m, Camping Pont de Arros.

Der erste Anstieg des Tages geht vom Camping 850m nach  Plan 1100m auf Teer, ab hier dann Schotter bis  Cerro Marradetas 2008m hier machen wir um 12.30uhr Mittag und Albert fährt wieder ab zum WOMO. Wir fahren zuerst ab auf einem breiten Schotterweg, bis zu einem sehr schönen Wasserfall, hier hat Charly mal wieder einen Plattfuß so kommen wir zu einer kleinen Pausse. Wir überqueren den Bach und fahren auf einem super Waldtrail ab bis kurz vor Sahun 1150m, hier geht es auf Teerstraße auch gleich wieder bergauf aber plötzlich höre ich ein lautes zischen und mein Hinterreifen ist platt. Mir hat es den Mantel mitten auf der Lauffläche um ca. 3cm aufgeschlitzt! Wir können das notdürftig reparieren, und ich fahre den Rest des Tages mit einem sehr unguten Gefühl weiter (wenn ich gewusst hätte was heute noch alles kommt, hätt ich wohl Alberto angerufen, er soll mich abholen). Nach der Reparatur fahren wir  weiter, es ist kurz vor 15.00 und wir haben noch einiges vor uns, so verzichten wir auf einen Kaffeestopp (was auch völlig richtig war), die Straße geht sehr gleichmäßig bergauf und der Track verlässt nach dem Stausee die Straße und wechselt wieder auf Schotter aber wir beschließen auf der Straße zu bleiben, da wir hier schneller vorankommen. Zusätzlich holt uns noch von Tal her schlechtes Wetter ein. Es fängt leicht an zu Regnen und wir nutzen die Möglichkeit an einer Bushaltestelle unter zu stehen und noch mal Brotzeit zu machen. Es ist 16.45uhr, wir sind auf knapp 1900m, müssen aber noch über einen Pass bis auf 2444m! Bis Hospital de Benasque 1950m kann man fahren aber dann geht nur noch Schieben und tragen, das Gelände wird zum Schluss extrem hochalpin. Das Wetter hat sich etwas beruhigt aber es geht ein kalter Wind der Blick wandert aber immer wieder durch einen absolut beeindruckenden Bergkessel und  es wird klar, weswegen weiter unten jede Menge Wanderer unterwegs waren. Oben am Port de Benasque 2444m angekommen begrüßt uns dann starker Nebel von der Gegenseite, es hat noch 4°, und es ist bereits kurz vor 19.00uhr! Der Blick in die Abfahrt  verheißt nichts Gutes, man sieht im ersten Moment nur riesige Felsblöcke, ich habe schon Angst wir brauchen ein Seil. Das Ganze ist dann aber doch halb so schlimm, da tatsächlich bis zur Passhöhe Serpentinen angelegt sind. Schon nach wenigen HM zu Fuß wird der Trail fahrbar und man kann sagen, die folgende Abfahrt war eine der besten der ganzen Tour. Hier hat es deutlich mehr Kehren als am 153er am Monte Grappa. Wir fahren ab bis zum Hospize de France 1250m, es ist schon nach 20.15uhr und wir haben noch mal 400hm Gegenanstieg, davon noch mal 200hm schieben, erst nach 21.00uhr erreichen wir den Cap des Antenes 1750m es ist schon fast Nacht! So schnell als möglich fahren wir ab, zum Glück handelt es sich um einen schönen breiten Schotterweg, als wir dann aber auf 1400m in die Passstraße einbiegen, müssen Mr. Lampe und Charly die Stirnlampen rausholen wir fahren weiter ab bis Bossost 650m um 21.45uhr kommen wir in Aros 850m an Auf den letzten 10km hatten wir auch noch 200hm Gegenanstieg. Alberto hat wie immer das Bier kalt gestellt und wir bzw. Stefan und Herme beginnen sofort mit dem Kochen. Nach dem noch alle geduscht haben geht’s um 1.00uhr ins Bett. Und mein Reifen hat wirklich durchgehaltenJ. Wir dachten natürlich nicht, dass die Ankunftszeit noch Steigerbar ist….